FORUM – Epilepsie bei Kindern

Hier können Sie zum Thema „Epilepsie bei Kindern“ Fragen stellen und diskutieren.

Jeder User trägt die volle inhaltliche Verantwortung für die von ihm verfassten Beiträge und muss sich innerhalb der Forum-Community ausnahmslos an alle geltenden Rechtsnormen halten.

Wir danken für eine rege Teilnahme am Meinungsaustausch!

Um neues Thema zu starten, einfach einen Kommentar verfassen (ganz unten)!

104 Gedanken zu „FORUM – Epilepsie bei Kindern

  • 1. Juni 2016 um 13:12
    Permalink

    Hallo,
    mein Name ist Petra und ich habe einen fast 3-jährigen Sohn mit Epilepsie. Er hat das Doose-Syndrom. Gibt es in diesem Forum Eltern, deren Kind ebenfalls Doose-Syndrom hat.
    Mich würde auch interessieren, wer von Euch Alternativmedizin anwendet.
    viele Grüße
    Petra

    Antwort
  • 18. August 2015 um 15:11
    Permalink

    hi an alle,
    meine tochter (1 1/2) hat seit ihrem ersten Geburtstag Epilepsie.
    bei der Geburt hat sie eine Sauerstoffunterversorgung gehabt. sie hat narben im Gehirn.
    zuerst waren es Absencen aber jetzt gibt es keine voranzeichen mehr. wir sind seit jänner jedes 2 Monat im kh statiöner aufgenommen.
    meine tochter hat tegretol bekommen.
    würde mich gerne mit anderen Eltern in wien austauschen. lg claudia

    Antwort
    • 14. November 2015 um 21:12
      Permalink

      Hallo
      Ich entschuldige mich für diesen eingriff, mein name ist Cristina Simao ich sie ais bitte, auf diese weise, weil ich will, etwas sehr wichtiges.
      Es scheint ein wenig suspekt, aber ich weiß nicht. Ich leide an krebs gehirn terminal, mein arzt hat mir gesagt, dass meine tage gezählt sind, weil mein gesundheitszustand verschlechtert sich.
      In meinem gehirn, ich habe diese krankheit seit mehr als 4 jahren, Ich bin verwitwet und ohne kinder, keine familie, Ich will ein geschenk für meine güter. fast alle verkauft mein unternehmen mit einem holz exportiert in Kanada, wo Ich gelebt habe, ein teil meines lebens ist fast 12 jahre alt. Ich weiß nicht, ob die industrie beteiligt ist, aber ich möchte ihm helfen. Nun, ich habe in meinem konto safe, den betrag von 180 000 EURO, die ich nehmen musste, ein projekt für den bau. Ich bin entworfen, um ihm das geld zu geben, die ihrem unternehmen helfen kann, bitte beachten sie, denn es ist ein geschenk, was ich getan hatte, und ohne etwas im gegenzug. Ich leide viel, und ich habe so angst, ich kann nicht Schlafen während des tages und der nacht, weil ich will nicht sterben, ohne die gabe von geld hat jemand ehrlich und ernst, weil ich denke, es wäre eine verschwendung, bitte kontaktieren sie mich so bald wie möglich, wenn sie stimmen zu, mein angebot. Bitte kontaktieren sie mich direkt an meine e-mail-adresse : cristinasimao11@hotmail.com
      Danke für das verständnis, ich werde für ihre antwort warten.

      Antwort
  • 16. August 2015 um 19:11
    Permalink

    Hallo,mein Sohn ist 9 Jahre hatte 2012 einen einmaligen Anfall seither immer wieder Medikamente ,eine Zeit garkeine, aber da er immer wieder zuckte, in der Schule zurückgestellt wurde etc,,,,,,haben wir wieder mit Medikamenten angefangen !!Nach 3 Jahren anfallsfrei hatte er vor 2 Wochen 3 Anfälle hintereinander.Angeblich ESES -sind im Akh in Behandlung hätte gerne jemand zum austauschen.Danke

    Antwort
  • 18. Juli 2015 um 10:07
    Permalink

    Hallo an alle die Kinder mit Epilepsie haben.

    Meine Tochter hatte auch Epilepsie. Es begann in der 3.Klasse Volksschule. Sie hat 2 Jahre lang Medikamente bekommen die die Anfälle unterdrückten. Sie hatte jedoch auch alle Nebenwirkungen. In der Schule konnte sie sich nicht mehr konzentrienen. Die Noten wurden schlechter.
    Ich habe jedoch nicht aufgehört zu suchen und habe einen Homöopathen aufgesucht um die Ursuche zu finden.
    Er konnte Ihr helfen und Sie war innerhalb von 8 Tagen anfallsfrei.
    Sie ist nun seit 2 Jahren anfallsfrei und es geht ihr sehr gut.

    Ich habe gelesen: „Epilepsie ist keine Krankheit sondern ein Reparaturprogramm im Körper“ Epilepsie versucht eine andere Krankheit zu reparieren. „Das war der Grund einen Homöopathen aufzusuchen.
    Ich hoffe für euch, dass euren Kindern auch geholfen werden kann.
    Alles Liebe GAbi

    Antwort
    • 18. August 2015 um 13:11
      Permalink

      Bitte, bitte, nehmen Sie Kontakt mit mir auf!
      Vielleicht bekommen wir auch Hilfe.

      Antwort
    • 28. November 2015 um 17:10
      Permalink

      Hallo, könnten Sie mir sagen bei welchem Hoömopathen Sie da waren oder mit was er Ihr Kind behandelt, bei mir ist es meine Enkelin und wenn man miterlebt hat, wen sie von einer Sekund auf die ander umfällt und man garnicht reagieren kann um sie aufzufangen, es ist für mich als Großfater sehr schlimm.
      Die Ärzte verschreiben nur Psychopharmaka, dass ist aber nicht die Lösung. Würde mich über Ihre Antwort freuen.
      Mit besten Grüßen
      Josef

      Antwort
    • 8. Dezember 2015 um 6:10
      Permalink

      Welcher Homäopath?Bitte schicken Sie mir seine Daten.Das wäre nett.Brauchen Hilfe

      Antwort
    • 9. Dezember 2015 um 5:10
      Permalink

      Hallo Gabi, ich versuche es noch einmal und bitte Dich, kannst Du mir mitteilen, welche Hömopatischen Mittel der Homeopate Deinem Kind gegeben hat ?
      Würde mich über eine Antwort freuen und bedanke mich Josef

      Antwort
    • 8. Februar 2016 um 19:09
      Permalink

      Hallo Gabi,
      welche eine Freude, deinen Beitrag zu lesen, der doch bestätigt, dass man Epilepsie mit Homöopathie heilen kann.
      Da ich in der Schweiz wohne und für eine Freundin auf Djerba frage, die dort wenig Geld hat (man hat dem Jungen -6J.- Depakine empfohlen), könnten du mir bitte die homöopathischen Mittel angeben, die geholfen bzw. geheilt haben ? Ich würde diese hier in der Schweiz kaufen und ihr mitbringen (ich fliege in 10 Tg. hin).

      Ganz lieben Dank
      Agata MANGIA
      agata_mangia@yahoo.de

      Antwort
    • 11. Februar 2016 um 13:08
      Permalink

      Liebe Frau Gabi!
      Bitte könnten Sie mir die Adresse Eures Homöopathen zukommen lassen !

      Wäre Ihnen sehr dankbar!

      Liebe Grüße aus Freistadt

      Antwort
    • 11. Februar 2016 um 21:08
      Permalink

      Hallo Gabi,

      Kannst du uns bitte den Namen des Homöopathen mitteilen.
      Vielen Dank!!!!
      Lg
      A

      Antwort
    • 11. Juni 2016 um 20:07
      Permalink

      Hallo und Entschuldigung dass ich mich erst heute melde. Meine Tochter gekam Globuli mit hoher Dosis. Der Arzt ist leider schon in Pension. Wenn ihr jedoch mehr wissen wollt schreibt mir eure email Adresse und ich werde mich meldn

      Antwort
      • 3. Mai 2016 um 13:08
        Permalink

        Hallo Gabi, bei welchen Homöopath warst du bzw. Was hat er euch gegeben. ? L.g.

        Antwort
        • 31. Mai 2016 um 23:08
          Permalink

          Hallo,
          mein Sohn, 3 Jahre alt, hat das Doose-Syndrom.
          Hast Du eine Antwort bekommen, um welchen Homöopathen es sich handelt bzw. welches Mittel?
          Danke und viele Grüße
          Petra

          Antwort
      • 19. August 2016 um 22:28
        Permalink

        Hallo, ich habe Dir schon des Öfteren geschrieben und bitte dich ganz inständig um Antworten.
        Meine mail-Adresse: Petra.furthner@gmx.de
        Danke!!

        Antwort
    • 12. Juli 2016 um 23:06
      Permalink

      Hallo,
      ich würde sehr gerne über das Mittel und die Behandlungsmethoden erfahren.
      Meine Adresse: petra.furthner@gmx.de
      Vielen lieben Dank
      Petra

      Antwort
    • 5. September 2016 um 10:38
      Permalink

      Hallo
      Meine e Mail sommerrenate@gmx.at
      Würde gerne mehr Informationen bekommen wegen Epilepsie und Homeopathie! Danke lg Renate

      Antwort
    • 11. Oktober 2016 um 0:04
      Permalink

      Hallo Gabi, bitte kontaktieren Sie mich. Es geht u. die Homöopathie. Bitte, ich brauche ihre Hilfe. karkna.samm@yahoo.at
      Danke Karin

      Antwort
      • 11. Oktober 2016 um 0:44
        Permalink

        Hallo! Kennt jemand von euch einen guten Homöopath , der sich mit Epelepsie auskennt.
        Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
        LG Karin

        Antwort
  • 22. Juni 2015 um 4:24
    Permalink

    Meine Enkelin 2 Jahre alt leidet an myoklonisch-astatiche Epilepsie (Doose Syndrom). Seit 2 Wochen machen wir das ketogene Diät. Würde mich sehr freuen über eure Erfahrungen . Lg.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Petra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − eins =